Wer kommt? Wer geht? | Vortrag

Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung Heinrich-Mann-Allee 107, Potsdam, Brandenburg, Deutschland

Veränderungen im Parteiensystem in Deutschland? Was heißt das für die Wahlen in Brandenburg? Lange Zeit galt das deutsche Parteiensystem im internationalen Vergleich als außerordentlich stabil. Nun droht diesen Herbst bei den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen oder Thüringen das parlamentarische Ende von gleich mehreren systemtragenden Parteien. Gleichzeitig treten mit dem Bündnis Sarah Wagenknecht und der Werteunion neue Parteien auf den Plan. In verschiedenen europäischen Parlamenten kooperieren konservative oder christdemokratische Parteien mit rechtspopulistischen Parteien. Die Spannbreite reicht von verbalen Annäherungen, punktueller Zusammenarbeit über die Ausgestaltung von Minderheitsregierungen bis hin zu festen Koalitionen. Rechtspopulistische Regierungsbeteiligungen bedeuten zumeist einen Demokratieabbau. Doch Deutschland muss sich diesem Trend nicht anschließen.

Klimapolitik in Brandenburg | Finissage zur aktuellen Ausstellung

Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung Heinrich-Mann-Allee 107, Potsdam, Brandenburg, Deutschland

Ein zentrales Ziel der Klimapolitik in Brandenburg ist, spätestens 2045 Klimaneutralität zu erreichen. Dazu hat die Landesregierung einen Klimaplan beschlossen. Doch was heißt Klimapolitik? Welche Entscheidungen stehen an? Und wer kann mitbestimmen? Warum müssen wir unsere Lebensgewohnheiten und Wirtschaftsweisen ändern, damit Brandenburg lebenswert bleibt und sich zukunftsfähig aufstellt? Darüber sprechen wir gemeinsam mit Bernd Hirschl. Er leitet das Forschungsfeld „Nachhaltige Energiewirtschaft und Klimaschutz“ am Institut für Ökologische Wirtschaftsförderung und ist zugleich Professor für „Management regionaler Energieversorgungsstrukturen“ an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Bernd Hirschl war Leiter des umfangreichen Gutachtens zum Brandenburger Klimaplan.